Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland

Die Stiftung wurde 2013 ins Leben gerufen und soll langfristig den Erhalt des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland sicherstellen. Die Zinserträge aus dem Stiftungsvermögen werden dazu verwendet, das Kinder- und Jugendhospiz zu unterstützen.

Das Vermögen der Stiftung muss sicher angelegt werden und darf in seinem Wert nicht angetastet werden. Nur die Erträge aus der Bewirtschaftung dieses Vermögens sowie Spenden fließen in den Zweck – die Unterstützung des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland. Solange es Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendliche gibt, die unsere Unterstützung brauchen, ist das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland für sie da – dieses Ziel verfolgt die Stiftungssatzung.

„In der letzten Lebensphase begleitet zu werden und in Würde zu sterben ist der Wunsch vieler Menschen. Aus diesem Selbstverständnis heraus und im Sinne der Kinderhospizbewegung wurde im Jahr 2004 die Kinderhospiz Regenbogenland gGmbH gegründet.

Ursprünglich als Kinderhospiz gedacht, betreute die Einrichtung im Laufe der letzten Jahre immer mehr Jugendliche, was zunehmend eine Herausforderung bedeutet und das Haus vor einen Weiterentwicklungsbedarf stellte.

So ist die Idee entstanden, die Kinderhospiz Regenbogenland gGmbH, die vom Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland e.V. getragen wird, um die Jugendhospizarbeit zu erweitern.

Mit der Errichtung der Stiftung Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland sollen die Arbeit der Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland gGmbH in Düsseldorf und die Arbeit des Fördervereins langfristig auf eine gesicherte Basis gestellt werden.“

so heißt es in der Präambel der Stiftungssatzung.

Zur Website der Stiftung >>