15. Oktober 2015

8.700 Euro für unser Regenbogenland

Ein Teil der alljährlichen Vodafone-Gutachter-Spendenaktion kommt in diesem Jahr erneut unserem Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland zugute.

Mit mehr als 8.700 Euro unterstützt der Telekommunikationskonzern unser Regenbogenland. Investiert werden soll das gespendete Geld nun in ein spezielles Kinderkrankenbett. Norbert Hüsson, Vorstandsvorsitzender unseres Fördervereins, freut sich über die erneute Spende: „Vodafone ist eine Säule, auf die wir bauen können. Die Kontinuität der Unterstützung ist eine große Hilfe, um unseren Kindern den Alltag etwas leichter zu machen.“

Vodafone engagierte sich bereits in der Vergangenheit mehrfach für unser Regenbogenland. Als die neue Vodafone-Firmenzentrale in Düsseldorf-Heerdt gebaut wurde, spendete der Telekommunikationsanbieter im Jahr 2012 insgesamt 71.000 Euro. Dieser Betrag war damals durch die Verlosung der Parkplätze unmittelbar unter der neuen Vodafone-Firmenzentrale zusammengekommen.

Ermöglicht wird die Spendenaktion durch viele gute Ideen: Wenn Vodafone-Mitarbeiter einen Verbesserungsvorschlag ins Ideenmanagement des Unternehmens einreichen, befasst sich ein fachkundiger Mitarbeiter mit dem Geistesblitz. Erfolgt die Erstellung des Gutachtens innerhalb von 14 Tagen, zahlt Vodafone 50 Euro in den Gutachter-Spendentopf ein. Durch einen kleinen Anreiz wie diesen werden die Verbesserungsvorschläge nicht nur schnell bewertet und umgesetzt, sondern schaffen nebenbei große Beträge für den guten Zweck. Zuletzt kamen so für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014/2015 deutschlandweit 88.000 Euro zusammen. Die Summe wird zu gleichen Teilen auf die acht deutschen Vodafone-Regionen sowie die Düsseldorfer Zentrale verteilt. An wen die Spenden dann in den Regionen gehen, entscheiden die Personalbereiche gemeinsam mit den örtlichen Betriebsräten.

Für Arne Opp, Leiter Ideen- und Kampagnenmanagement von Vodafone Deutschland, ist die Spendenaktion eine Herzenssache: „Die Gutachterspenden sind eine tolle Sache. Ein großes Dankeschön gilt vor allem unseren internen Gutachtern, die durch ihr schnelles Antworten diesen Erfolg überhaupt erst ermöglichen.“