22. August 2016

Fuchsienausstellung

Insider wissen, dass sich am Ende des Regenbogens ein Schatz finden lässt; und genauso verhält es sich mit dem Ende der Folkenbornstraße in Mülheim an der Ruhr.

Lilli und Michael Schwach haben dort ein wunderbares Gartenkleinod geschaffen, in dessen Mittelpunkt eine prachtvolle Fuchsiensammlung steht. Nicht zum ersten, und hoffentlich auch nicht zum letzten Mal präsentieren sie diese Sammlung der Öffentlichkeit und verbinden ihren ganz persönlichen „Tag des Offenen Gartens“ mit einem Spendenaufruf an alle Gäste zugunsten unseres Kinder- und Jugendhospizes.

Mit vollem Erfolg! Viele sind dem Aufruf gefolgt, um die großartige Formen- und Farbenpracht zu bestaunen und sich über Herkunft und Besonderheiten der einzelnen Varianten informieren zu lassen. So bot der 21. August 2016, so verregnet er auch war, ein interessantes Ausflugsziel. Viele Fuchsienfans aus Mülheim und Umgebung kamen, und nur bedingt durch einen besonderen Zufall war Frau Dr. Vera Geisel, Schirmherrin unseres Regenbogenlandes, leider verhindert. Sie wäre ganz sicher der prominenteste Gast des Tages gewesen.

Das wohlverdiente Dankeschön für so viel unermüdlichen Einsatz überbrachten dem Ehepaar Schwach Heidrun und Thomas Edel zusammen mit ihrem Sohn David im Namen des gesamten Regenbogenland-Teams.