14. August 2019

"Gehalten im Verlust"

Geburt und Tod sind unabänderliche Wendepunkte im Leben eines jeden Menschen und manchmal liegen sie näher beieinander als man sich das wünscht.

Frauen und Paare, die ihr Kind in der Schwangerschaft oder nach der Geburt verlieren oder verloren haben, benötigen eine kompetente und einfühlsame Begleitung.

Leider gab es bisher kaum Anlaufstellen, die sie in dieser Lebenssituation in allen Belangen umfassend auffangen. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Geburtshaus, wurde das Projekt „Gehalten im Verlust“ ins Leben gerufen. Ziel ist die Betreuung von Frauen und Paaren, die einen Verlust in der frühen oder späten Schwangerschaft oder auch nach der Geburt erleben, oder die mit einer schweren Diagnose ihres Kindes vor der Geburt konfrontiert sind. Auch wenn der Verlust schon einige Zeit zurückliegt, können sich Ratsuchende an uns wenden. Zudem werden Rückbildungs- und Yogakurse für verwaiste Mütter mit Trauerbegleitung sowie Geburtsvorbereitung in besonderen Situationen angeboten.

Ab dem 14.08.2019 wird zunächst immer mittwochs eine Hebammensprechstunde im Regenbogenland stattfinden.

Sie erhalten Information, Beratung und Begleitung unter der Tel: 0211/5142897 oder E-Mail: info@gehalten-im-Verlust.de.