Schutzmaßnahmen Coronavirus (Covid-19)

Das Regenbogenland ist ein Haus für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund einer lebensverkürzenden Erkrankung oder einer schweren Behinderung nur eine eingeschränkte Lebenserwartung haben. Unser Ziel ist es, den Familien die bestmögliche Begleitung auf ihrem sicherlich nicht leichten Weg, anzubieten. Wir haben grundlegend eine besondere Fürsorgepflicht gegenüber unseren Gästen und sind ein Schutzraum mit hohen Hygienestandards. Der verantwortungsvolle Umgang mit den erkrankten Kindern und ihren Familien ist unsere oberste Priorität.

Den Ausbruch des neuartigen Coronavirus (Covid-19) betreffend, folgen wir den klaren Empfehlungen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, der lokalen Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Institutes und haben darüber hinaus zusätzliche interne Maßnahmen implementiert.

Folgende Maßnahmen wurden zusätzlich ergriffen (Stand Juli 2022):

- Externe Termine und Veranstaltungen wurden stark eingeschränkt und die Personenanzahl reduziert.

Screening-Bogen vor Zutritt ins Haus wird von allen Besucher*innen ausgefüllt.

Durchgängiges Tragen von FFP2-Masken im gesamten Haus.

Regelmäßige gründliche Händedesinfektion.

Abstandsregel von 1,5 m zu anderen Menschen.

- Vermehrte digitale Angebote im Betrieb der Akademie Regenbogenland.

- Den Mitarbeiter*innen der Verwaltung wird die Nutzung von Homeoffice angeboten. Vermehrte digitale Termine und Besprechungen.

- Der Zutritt zu den Pflegebereiche wurde eingegrenzt.

- Wir stehen im Austausch mit anderen Kinderhospizen zur aktuellen Lage.

 

Des Weiteren wurden u.a. unsere Hausregeln für alle Familien angepasst. Hierbei gibt es Schnittstellen zu den im Haus allgemein gültigen Maßnahmen (s.o.), aus Transparenzgründen werden sie dennoch im Detail nochmal aufgeführt:

- Die Anreise und Aufnahme kann nur mit einem negativen Covid 19 Schnelltestergebnis erfolgen.

Erkrankte Kinder und Jugendliche werden vor Ort getestet.
Zugehörige und Geschwisterkinder (ab 3 Jahre) bringen ein Testzertifikat von einer anerkannten Teststelle mit (nicht älter als 24 Stunden), auch bei Abholung muss ein gültiges Zertifikat vorgelegt werden.

- Begleitpersonen, die im Haus aufgenommen werden, müssen einen gültigen 2G Nachweis erbringen (Ausnahme: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren).

- 2 G-Nachweis = Geimpft oder Genesen (Genesenen Status nicht länger als 90 Tage).

- 3 x wöchentlich erfolgt ein Schnelltest aller erkrankten Kinder und Jugendlichen und deren Begleitpersonen im Haus, außer am Tag der Abholung.

- Beim Betreten des Hauses ist ein durchgängiges Tragen einer FFP2 Maske notwendig.

Bitte bringen Sie für den Aufenthalt ausreichend FFP2-Masken mit.
Kinder unter 6 Jahre müssen keine Maske tragen.

- Das Betreten des Hauses bei An- und Abreise erfolgt über den Haupteingang.

- Melden Sie sich bitte persönlich am Empfang, dort erhalten Sie einen Screening-Bogen.

- Folgende Regeln sind während des Aufenthaltes einzuhalten:
1. Ab Betreten des Hauses regelmäßig gründliche Händedesinfektion.
2. Achten Sie auf die Abstandsregel von 1,5 m zu anderen Menschen, wie auch zu anderen erkrankten Kindern.
3. Tragen Sie eine FFP2-Maske im kompletten Haus, außer im eigenen Appartement.
4. Essenszeiten sind in den Pflegebereichen ausgeschrieben.
5. Eine Familie sitzt gemeinsam an einem Tisch.
6. Mahlzeiten werden getrennt von der Pflege / erkrankten Kind eingenommen, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Bei Fragen oder Unsicherheiten stehen wir Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Durch die lebensverkürzenden Erkrankungen und schweren Behinderungen gehören unsere Gäste zur höchsten Risikogruppe und benötigen unser aller Rücksicht und Schutz.
Auch in dieser aktuell besonderen Situation haben wir immer das wichtigste Ziel vor Augen: Unseren Familien beizustehen, ihnen Entlastung zu bieten und die Versorgung sicherzustellen.
Für die betroffenen Familien ist es weiterhin und ganz besonders in der aktuellen Situation wichtig, dass Sie sich auf das Regenbogenland verlassen können.

Da sich das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland zu mehr als der Hälfte aus Spenden finanziert, sind wir auf Unterstützer angewiesen. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn Sie auch in dieser außergewöhnlichen Zeit an unserer Seite stehen. Jeder Beitrag ist wichtig und bringt uns dem Ziel ein Stück näher - glückliche Stunden für Miteinander-Momente zu schenken. Vielen herzlichen Dank dafür!

Nutzen Sie hierzu gerne die Online-Spendenmöglichkeit oder spenden Sie auf folgendes Spendenkonto:

Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Düsseldorf e.V.,
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE22 3005 0110 0010 3309 00
BIC (SWIFT): DUSSDEDDXXX

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Verbundenheit und Unterstützung!