10. Januar 2015

Tobias Beyer – 42 km für das Regenbogenland

Der 22-jährige Tobias Beyer schaffte beim 24-Stunden-Schwimmen im Emmericher Embricana sagenhafte 42 Kilometer. Pro Kilometer sammelte er Spenden für unser Regenbogenland. Mit großem Erfolg.

Jeder interessierte Spender konnte vor dem Schwimmmarathon einen beliebigen Spendenbetrag festlegen, der pro geschwommenen Kilometer mit der geschafften Gesamtstrecke multipliziert werden sollte. Die endgültige Spende erreichte auf diese Weise eine großartige Höhe von insgesamt 1.700 Euro, die Tobias Beyer in vollem Umfang an unser Kinder- und Jugendhospiz überreichte.

„Nach so einer langen Zeit im Wasser schmerzen natürlich die Gelenke. Das Hauptproblem ist aber das Chlor, das sich auf die Lunge setzt“, erklärte der 22-Jährige, der sich während des Marathons nur ganze drei Stunden Schlaf gönnte.

Insgesamt nahmen 222 Schwimmer am 24-Stunden-Schwimmen teil und absolvierten schließlich zusammen mehr als 1.290 Kilometer. Ausgerichtet wurde der Schwimmmarathon vom SSV Hellas und der DLRG Emmerich, wobei 120 Helfer für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten. Sogar der WDR war zu Gast, um für die „Lokalzeit“ von diesem tollen Event zu berichten.

Wir sind beeindruckt von dieser sagenhaften sportlichen Leistung und freuen uns riesig über diese großartige Spende, die aus dem Schwimmmarathon hervorgegangen ist. Im Namen unseres gesamten Regenbogenland-Teams möchten wir uns herzlich für das großartige Engagement für unser Kinder- und Jugendhospiz bei Tobias Beyer bedanken!